Ankündigung: Geschichtliche Tour auf der Linie 98 von Tegel nach Hennigsdorf

Aus Anlass der Inbetriebnahme des autobahnähnlichen Straßenzubringers – der heutigen A 111 – bekam 1982 auch der Norden Berlins seine Buslinie E zur Einreise von Fußgängern in die DDR. Ermöglicht wurden diese Buslinien durch das Transitabkommen von 1972. Im Südwesten wurde die Linie E bereits 1972 ab Wannsee Richtung Potsdam eingerichtet.

Am 1. Mai 1988, zum Fahrplanwechsel, erhielten beide Linien erst ihre Nummern. Die Linie im Südwesten Berlins hieß fortan 99 und die im Norden 98 (bis 1972 eine Ringlinie in Britz). Mit der Grenzöffnung im November 1989 wurden beide Linien sehr schnell verlängert, das Umsteigen entfiel, die Fahrzeuge fuhren durch und der Takt wurde verdichtet. Und zur Bewältigung des Fahrgastansturms fuhren meist Doppeldecker anstelle der bislang eingesetzten Eindecker.

Kommen Sie am Sonnabend, dem 9. November 2019 mit auf eine etwa neunzigminütige Rundfahrt mit einem Doppeldecker auf den Spuren der Buslinie 98, ehemals E, in der Linienführung ab dem 11. November 1989 von Tegel in Richtung Hennigsdorf Bahnhof.

Termin Sonnabend, 9. November 2019
Abfahrzeiten 10.30 Uhr und 14.00 Uhr
Haltestelle Tegel, An der Mühle (Betriebshaltestelle gegenüber Waidmannsluster Damm)
Informationen (030) 62 72 48 64 (Bandansage) oder Geschichtliche_Tour@traditionsbus.de
Anmeldung (030) 13 00 82 00 oder Geschichtliche_Tour@traditionsbus.de
Fahrpreise Erwachsene € 8,00
  Kinder (6 bis 14 Jahre) € 5,00
  Familie (2 Erwachsene und Kinder) € 20,00
  Fördervereinsmitglieder € 5,00

zuletzt aktualisiert 3.11.19