Wagen 2565
Büssing DE 74

Dieses Fahrzeug wurde von der BVG am 27. September 1974 in Dienst gestellt und die fällige Generalreparatur war am 25. Juli 1980 beendet. Die Stationierung war zunächst auf dem Betriebshof Zehlendorf. Im Sommer 1977 erfolgte die Umsetzung zum Betriebshof Lichterfelde und im Sommer 1985 die Umsetzung zurück zum Betriebshof Zehlendorf, wo der Bus am 30. Juni 1987 abgestellt wurde. Aufgrund eines Unfalls war der Wagen zwischen Dezember 1980 und Sommer 1981 bei der BVG nicht im Einsatz.

Folgende Firmen warben an diesem Fahrzeug während der Einsatzzeit bei der BVG:

  • ohne Werbung: September 1974 - Oktober 1974
  • Doornkaat Korn, Version 6 Heißgeliebt und kalt getrunken: Oktober 1974 - September 1977
  • ohne Werbung: September 1977 - Januar 1978
  • BVG K1 Gute Fahrt im neuen Jahr: Januar 1978
  • ohne Werbung: Januar 1978 - März 1978
  • Hilton Hotel Dachgarten (Heck), Version 1: März 1978 - Dezember 1978
  • ohne Werbung: Dezember 1978 - April 1979
  • Euro Bäder (Heck), Version 1: April 1979 - Juni 1980
  • ohne Werbung: Juni 1980 - Oktober 1980
  • Coca Cola, Coke, Version 5: Oktober 1980 - Januar 1986
  • Sportlepp Moden (Heck), Version 3: Januar 1986 - April 1986
  • Sportlepp Moden, Sport (Heck), Version 4: April 1986 - Januar 1987
  • Real Heimwerkermarkt (Heck), Version 1: Januar 1987 - Juni 1987

Im Jahre 1988 wurde der Autobus an ein VAG-Autohaus in Cham/Oberbayern veräußert. Er wurde auf dem Gelände des Autohauses als Verkaufsbüro und Verkaufsraum genutzt und gelegentlich mit einem Überführungskennzeichen bewegt. Aufgrund einer defekten Straßenentwässerung auf dem Gelände des Besitzers stand 2565 für längere Zeit bis zur Unterkante des Aufbaus im Wasser, wodurch unter anderem die Druckluftanlage stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Im Dezember 1995 wurde 2565 an einen Gesellschafter der Traditionsbus abgegeben, wobei es jedoch einiger Zeit bedurfte, bis der Wagen wieder fahrfähig hergerichtet war. Im Juni 1996 war es schließlich soweit: Nach technischer Überprüfung und Aufarbeitung konnte der Bus aus eigener Kraft nach Berlin überführt werden. Da das Fahrzeug noch eine Zulassung als Kraftomnibus besaß, wurde er bereits im September 1996 an die Mietstation Noichl in Otterberg bei Kaiserslautern abgegeben. Der Innenraum des Busses wurde vor der Weitergabe durch die Traditionsbus wieder vollständig bestuhlt, 2565 sollte beim neuen Eigentümer als fahrfähiger Werbewagen eingesetzt werden.

Während der folgenden Jahre wurde die gesamte Inneneinrichtung leider trotzdem wieder entfernt und ein Ausbau zum fahrfähigen Büro durchgeführt. Zu einem weiteren Einsatz kam es jedoch nicht mehr und der Autobus blieb als Werbewagen abgestellt.

Im Mai 2000 erkundigte sich das Unternehmen bei der Traditionsbus, ob sie das Fahrzeug wieder zurückhaben wolle. Nach einer kurzen technischen Durchsicht erfolgte im Juni 2000 die erneute Überführung nach Berlin.

Es war damals geplant, das Fahrzeug für den Einsatz auf der Linie A 18 (heute 218) aufzuarbeiten. Aufgrund einer Vielzahl von zum Teil verborgenen Schäden wurde die bereits begonnene Aufarbeitung im Sommer 2001 abgebrochen und das Fahrzeug ohne näheren Verwendungszweck abgestellt.

Text: Christian Winck