LVG 15 – unser erster Cabrio-Doppeldecker

Im Dezember 2017 musterte die LVG in Travemünde Ihren Wagen 15 vom Typ SD Lübeck, so die Bezeichnung des Busses gemäß Fahrzeugbrief, aus. Kurz vorher hatten wir die Gelegenheit zu einer Probefahrt und ausgiebigen Besichtigung des Busses. Da der Wagen sich für sein Alter in einem guten Zustand zeigt und erst vor 3 Jahren einen überholten Motor erhalten hat, entschlossen wir uns, ein Gebot für den Kauf dieses Fahrzeugs abzugeben. Und siehe da, wir erhielten den Zuschlag.

Ende Januar holten wir den Bus bei der LVG ab und überführten ihn störungsfrei nach Berlin, zu einer Zeit, als der Winter von den Temperaturen her noch erträglich war. Über die Zukunft von 15 herrscht bei uns noch nicht so richtig Klarheit. Eigentlich ist er zu schade, um als Ersatzteilspender zu dienen. Aber wollen wir wirklich einen Cabrio-Bus in unserem Fuhrpark betreiben? Wir werden sehen...

Zur Geschichte von 15

Er gehört zur „Großserie“ von 2 Bussen, die die LVG 1983 bei der Waggon Union in Berlin orderte, Wagen 14, der bei uns auf seine Sanierung wartet, und 15. Die beiden Doppeldecker wurden 1983 ausgeliefert, damals noch als 13 und 14 nummeriert und mit der für dieses Baujahr typischen Automatik-Brose-Anzeigen ausgestattet. Allerdings brauchte die LVG die Fahrzeuge erst für die nächste Saison im Jahr 1984 und daher wurden beide Wagen zunächst in der Fahrzeughalle in Travemünde hinterstellt. Erst am 08.06.1984 nahm die LVG die Busse in Betrieb, Wagen 13 nun in 15 umnummeriert. Dies brachte ihm wohl Glück statt Unglück, denn welcher Bus hält sich 34 Jahre lang bei ein und demselben Verkehrsbetrieb, wenn auch mit Umbau zum Cabrio?

15 zeigte sich jahrelang in der typischen cremefarbenen Lackierung der LVG mit Werbung für das Kaufhaus Matzen. So kam er nach der Wende 1990 als Solidaritätsbus nach Berlin zur BVG und war oft auf den Linien 19 und 94 im Einsatz. In ahnender Voraussicht ziert der Bus den Titel unserer Broschüre zur Traditionsfahrt 2009. Mit Beschaffung der Doppeldecker vom Typ D im Jahr 1988 änderte die LVG Ihr Fahrzeugdesign. Auch 15 erhielt Ende 1990 diese Farbgebung und fuhr ab diesem Zeitpunkt ohne Außenwerbung. Im Winter 1995 / 96 wurde der nun ausgemusterte Bus unter Regie des neuen Eigentümers, dem Stadtverkehr Lübeck, in eigener Werkstatt zum Cabrio umgebaut und gemäß Fahrzeugpapieren am 29. April 1996 als solches zugelassen. Und so drehte er bis zum September 2017 jeden Sommer auf der Open-Air-Tour in Lübeck seine Runden. Eigentlich sollte 15, der immer noch mit seinem ursprünglichen Kennzeichen HL-J 835 unterwegs war, schon etwas früher aus Rennen gehen, aber der neue Unvi-Bus machte Probleme und 15 wurde weiterhin benötigt.

15 ist nun der fünfte Lübecker Bus bei uns. Eigentlich wäre es an der Zeit, mit dieser Flotte, wenn sie denn fahren würde, der Hansestadt einen Besuch abzustatten. Traditionsfahrt in Lübeck, mal was ganz neues... Immerhin kämen mit den dortigen Museumsbussen insgesamt 8 Wagen zusammen.

Text: Stefan Freytag

 

Titelbeiträge der vergangenen Monate
Neues und Altes vom 218er
Die Straßenbahn kehrt nach Spandau zurück!
D2U 1415 kehrt zurück nach Berlin

Zu den früheren Titelbeiträgen

zuletzt aktualisiert 8.3.2018